Christliche Jugend Eisleben

Geistliche Ausstrahlung kommt von dem inneren Zeugnis

Und hieran erkennen wir, dass er in uns bleibt: durch den Geist, den er uns gegeben hat (1. Johannes 3,24).

Ein Erkennungsmerkmal der frühesten Christen war ihre Ausstrahlung; denn die Sonne war in ihren Herzen aufgegangen und ihre Wärme und ihr Licht machten alle zweitrangigen Quellen der Sicherheit überflüssig. Sie hatten ein inneres Zeugnis!

Große Kraft und große Gnade kennzeichneten ihr Leben und befähigten sie, gern um Jesu willen Schmach zu leiden.

In unseren Tagen ist es ganz deutlich, dass dem durchschnittlichen evangelikalen Christen diese Ausstrahlung fehlt. Die Bemühungen einiger unserer Lehrer, die trüben Geister aufzumuntern, sind vergebens, weil eben dieselben Lehrer nichts von dem Phänomen wissen wollen, was auf natürliche Weise diese Freude schaffen würde: das innere Zeugnis. Anstatt des inneren Zeugnisses setzen wir jetzt auf logische Schlüsse, die wir der Bibel entnehmen. Darin liegen weder Zeugnis, noch unmittelbare Erkenntnis, noch eine Begegnung mit Gott, noch das Bewusstsein eines inneren Wandels. Wo Gott in einer Seele wirkt, da ist sie sich dessen auch bewusst. Dies Wirken Gottes bestätigt sich selbst. Es ist sich selbst Beweis und richtet sich direkt an das religiöse Gewissen.

Charles Wesley schreibt in einem seiner triumphierenden Lieder: »Sein Geist weist nach dem Blute hin, bezeugt, dass ich aus Gott geboren bin!« Für solche, die die Errettung nur aus logischen Schlüssen ableiten, ist diese Sprache reine Häresie. Wenn das aber Häresie ist, will ich laufen, um mich solchen herrlichen Ketzern anzuschließen, und möge Gott uns noch viele dazu geben!

entnommen aus: Aiden Wilson Tozer - Verändert in sein Bild
Lieber Besucher!

Hier wollen wir uns - eine kleine, christliche Jugend vorstellen.
Als erstes jedoch wollen wir klarstellen, was jedes Kind weiß. Nämlich, dass Sünde zerstört. Sünde heißt Verfehlung, das bedeutet, das Gegenteil von dem, was man eigentlich erreichen wollte, hat man bekommen.

Wir sind Sünder und fehlbare Menschen - und wissen, dass unsere Schuld uns und andere kaputt macht. Jesus Christus schenkt Erlösung. Diese fängt auch im Diesseits schon an. Ist die Sünde auch schwer und tief, der Herr Jesus Christus hat Macht, damit wir nicht an der Sünde zu Grunde gehen. Seine Erlösung gilt aber nur den schlechten Menschen, denn gute gibt es leider keine. Seine gute Nachricht gilt den Schlechtesten und somit den Bedürftigsten.

Jesus möchte, dass der Mensch von seinen zerstörerischen Wegen Buße tut. Wir haben auf dieser Internetseite verschiedene Artikel und Predigten, die auf unseren Herrn hinweisen. Er geht jedem Menschen nach und möchte alle Menschen durch Freude und Leid an Sein Herz ziehen. Wir wünschen, dass der lebendige Herr Euch selbst durch Sein Wort begegnet, dass auch Ihr Ruhe findet in Seiner Liebe zu Euch.