Christliche Jugend Eisleben

Letztlich sind wir unserem Schöpfer verantwortlich

Also wird nun jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben. Römer 14,12

Es war der Glaube an die Verantwortlichkeit des Menschen vor seinem Schöpfer, die Amerika einst groß gemacht hat. Einer unserer großen Führer war Daniel Webster, der bekannte: »Der ernsteste Gedanke, der je meinen Verstand erreicht hat, ist meine Verantwortlichkeit vor meinem Schöpfer!«

Die Menschen können frei ihre eigene moralische Wahl treffen – aber dann sind sie Gott für diese Wahl Rechenschaft schuldig. Das befreit und bindet sie gleichzeitig – denn sie müssen zum Gericht erscheinen und bekennen, was sie während ihres Lebens gemacht haben. Vielleicht habt ihr von der Vorstellung gehört, jeder stände nur vor den Gerichtsschranken seiner eigenen Vernunft und seines eigenen Gewissens. Das ist die infame Relativierung der Moralvorstellungen an unseren Universitäten und Schulen. Unseren jungen Leuten wird beigebracht, jeder Mensch sei sich selbst Gesetz, und das Gute sei, was sozial vorteilhaft ist, und das Böse sei, was nicht sozialverträglich erscheint. Stimmte das, so gäbe es so viele moralische Gesetze, wie es menschliche Wesen gibt, und jeder wäre sein eigener Zeuge, Verteidiger, Richter und Gefängniswärter! Nein, Gott will nicht den Menschen sich selbst verantwortlich machen. Genauso wenig will Er dich und mich am Ende dem Gesetz oder der menschlichen Gesellschaft verantwortlich machen. Wir sind dem verantwortlich, der uns das Sein schenkte. Wir sind dem verantwortlich, dessen Herz uns liebt und der uns Sein Gesetz auferlegte. Der Gedanke, der Mensch sei sich selbst verantwortlich, ist so töricht, dass er eigentlich nicht der Betrachtung wert ist!

entnommen aus: Aiden Wilson Tozer - Verändert in sein Bild
Lieber Besucher!

Hier wollen wir uns - eine kleine, christliche Jugend vorstellen.
Als erstes jedoch wollen wir klarstellen, was jedes Kind weiß. Nämlich, dass Sünde zerstört. Sünde heißt Verfehlung, das bedeutet, das Gegenteil von dem, was man eigentlich erreichen wollte, hat man bekommen.

Wir sind Sünder und fehlbare Menschen - und wissen, dass unsere Schuld uns und andere kaputt macht. Jesus Christus schenkt Erlösung. Diese fängt auch im Diesseits schon an. Ist die Sünde auch schwer und tief, der Herr Jesus Christus hat Macht, damit wir nicht an der Sünde zu Grunde gehen. Seine Erlösung gilt aber nur den schlechten Menschen, denn gute gibt es leider keine. Seine gute Nachricht gilt den Schlechtesten und somit den Bedürftigsten.

Jesus möchte, dass der Mensch von seinen zerstörerischen Wegen Buße tut. Wir haben auf dieser Internetseite verschiedene Artikel und Predigten, die auf unseren Herrn hinweisen. Er geht jedem Menschen nach und möchte alle Menschen durch Freude und Leid an Sein Herz ziehen. Wir wünschen, dass der lebendige Herr Euch selbst durch Sein Wort begegnet, dass auch Ihr Ruhe findet in Seiner Liebe zu Euch.